Samyang AF 35mm f/1.4 FE Review & Test vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4.

Heute geht es um Samyang AF 35mm f/1.4 FE Festbrennweite mit Autofokus. Ganz unbekannt ist Marke Samyang nicht. Die Objektive kannte man auch früher unter Marken Rokinon oder Walimex (letzteres speziell für den deutschen Markt), nur waren die Objektive ganz ohne Autofokus, sie mussten also manuell fokussiert werden. Optisch waren diese Objektive schon damals auf einem akzeptablen bis teilweise sogar sehr guten Niveau wie zum Beispiel das manuelle Samyang 135mm f/2.

Noch im Jahre 2013, als ich noch mit Nikon D800 fotografierte, besaß ich bereits das manuelle Walimex 14mm f/2.8 Objektiv, welches optisch zwar nicht ganz perfekt war, aber es war in Ordnung, und das eine oder andere Bild, welches mit diesem Objektiv gemacht wurde, habe ich bereits mehrfach an verschiedene private und gewerbliche Abnehmer sowie Agenturen verkauft und werde es in Zukunft sicherlich noch weiter verkaufen können. Ja, diese Bilder waren im Rohzustand unangenehm verzeichnet und die Ecken waren vielleicht nicht perfekt scharf, aber das ist alles Erbsenzählerei, die Bilder wurden trotzdem sehr gerne gekauft.

Doch nun stattet auch Samyang seine Objektive mit Autofokus aus, was sehr erfreulich ist. Die Samyang Objektive sind preislich meist sehr attraktiv und kosten oft gerade mal Hälfte oder gar ein Drittel im Vergleich zu originalen Sony oder Zeiss Objektiven für das E-Mount. So zum Beispiel auch das Samyang 35mm f/1.4 AF für Sony, dessen Preis bei gerade mal etwa 35% des Preises von Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon liegt (akuteller Preis für das Samyang etwa 520€, für Sony Zeiss etwa 1499€).

Doch wie gut ist das Samyang 35mm f/1.4 und wie schneidet es gegenüber Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon ab? Diese Frage versuche ich zu beantworten.

Samyang AF 35mm f/1.4 FE für Sony E-Mount. Größe und Gewicht.

Das Objektiv ist ohne Gegenlichtblende exakt so groß wie das Sony Zeiss 35mm, erst mit Gegenlichtblende wird es etwa 2cm länger. Die Gegenlichtblende des Samyang ist ein wenig länger geraten, vielleicht musste es wirklich so sein. Nichtsdestotrotz lässt sie das Objektiv noch länger wirken.

Beim Gewicht kann ich keinen Unterschied feststellen. Das Samyang wiegt mit Gegenlichtbelnde und ohne Bajonett- sowie Objektivdeckel laut meiner Küchenwaage 677g, das Sony Zeiss Objektiv kommt auf 699g, allerdings befindet sich darauf noch ein 72mm Schutzfilter. Die beiden Objektive wiegen also gleich viel.

Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon

Samyang AF 35mm f/1.4 FE. Verarbeitung.

Das Objektiv wirkt hochwertig gebaut. Ich sehe keine unnötigen Spaltmaße, der Fokusring läuft gleichmäßig mit relativ wenig Widerstand, der Bajonettanschluss ist aus Aluminium. Nimmt man direkt danach das Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon in die Hand, so stellt man natürlich fest, dass dieses noch ein wenig hochwertiger gebaut ist. Es fasst sich nochmals etwas hochwertiger und professioneller an, die Gegenlichtblende ist perfekt verarbeitet und teilweise gummiert, wohingegen die Gegenlichtblende von Samyang etwas billig wirkt, sie ist scharfkantig und sehr einfach gebaut. Außerdem scheint das Gehäuse des Samyangs aus Plastik zu sein und fasst sich dementsprechend nicht so hochwertig an wie das Metallgehäuse des Zeiss Distagons. Bei der Verarbeitung sehe ich das Zeiss Objektiv vorne, auch wenn seine eloxierte Oberfläche empfindlich gegen Kratzer ist. Aber auch Samyang ist nicht sehr weit davon entfernt und überzeugt ebenso mit einer guten Verarbeitung.

Das Samyang hat am Gehäuse (so wie auch Sony Zeiss) keinen AF/MF Schalter, der Fokusmodus muss also immer im Menü umgeschaltet werden. Die Blende kann man auch nur an der Kamera verstellen, weil dem Samyang auch ein mechanischer Blendenring am Tubus fehlt. Dieser Blendenring, wie ihn das Sony Zeiss hat, ist vor allem für Videofilmer interessant, weil man damit bei Bedarf die Blende bequem und stufenlos verstellen kann. In Sachen Austattung und Qualität hat Zeiss somit eindeutig die Nase vorne.

Samyang AF 35mm f/1.4 FE. Autofokus.

Der Autofokus des Samyang ist ordentlich schnell, aber nicht lautlos (mein Exemplar hat die Firmware 2 drauf). Man hört im Autofokusmodus "AF-C" andauernd ein Klackern, welches aus dem Objektiv kommt. Im direkten Vergleich mit dem Sony Zeiss 35mm Distagon, welches komplett lautlos ist, fällt es sehr negativ auf. In einer leisen Umgebung hört man es sehr gut und es stört auch, während es in einer lauteren Umgebung nicht mehr wahrnehmbar ist.

Bei der Geschwindigkeit sehe ich Sony Zeiss minimal vorne. Es packt nochmal etwas schneller zu, geschätzt ist es vielleicht 15-20% schneller und es ist im Gegensatz zu Samyang komplett lautlos. Das ist echt eine Erleichterung, kein Autofokusklackern mehr zu hören.

Zum Autofokusgeräusch bei Video habe ich ein einfaches kurzes Video gedreht, damit man das Autofokusgeräusch hören kann. So hört es sich an, wenn Samyang Fokus nachführt (das Video führt dich zu Youtube):

Ich finde, man hört es im Video recht deutlich. Der Ton wurde mit einem Rode Stereo Mic auf der Kamera montiert aufgenommen. Den Tonpegel habe ich manuell eingestellt, sodass die Lautstärke in etwa einen normalen Aufnahme in einer leisen Umgebung entspricht. Jeweils am Anfang und am Ende des Videos sage ich "Test", das dient dazu, dass du die eingestellte Lautstärke des Mikrofons einschätzen kannst. Der Tonpegel stand übrigens auf "15" .

Ich wiederhole mich an dieser Stelle nochmal: der Test wurde mit Samyang Firmware 2.0 durchgeführt, mittlerweile gibt es die Version 3.0, jedoch kann ich nicht sagen, wie sie sich auf den Autofokus auswirkt.

Ich bin kein Videofilmer, aber es kann sich bei mir bald eventuell ändern. Momentan drehe ich aber so gut wie nie Videos, das Beispielvideo habe ich also für dich gemacht.

Samyang AF 35mm f/1.4 FE. Bokeh & Schärfe vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon.

In Sachen Schärfe sehe ich das Samyang vorne. An meiner Sony A7RIII sehe ich beim Samyang durchgehend eine etwas höhere Schärfe sowohl bei offener Blende als auch abgeblendet. Sowohl beim Portrait im Nahbereich als auch beim Fokus auf unendlich bildet Samyang bei offener Blende sowohl im Zentrum als auch am Rand minimal schärfer ab.

Jetzt kommt das große ABER! Die Schärfentiefe ist beim Samyang bei gleicher Blende immer etwas höher, was den Schärfeeindruck täuschen kann. Es ist vor allem dann sehr gut sichtbar, wenn man auf unendlich fokussiert. Dann sieht man im direkten Vergleich mit dem Sony Zeiss Distagon, dass die Schärfeebene beim Samyang immer sichtbar tiefer ist. Oder anders gesagt: die Schärfentiefe ist beim Zeiss schmaler bzw. ist der Unschärfeverlauf sanfter, was das Bokeh weicher wirken lässt.

Zeiss Objektive sind für ihr besonderes optisches Design bekannt, welches für ein besonders weiches Bokeh in den Bildern sorgt. Das stimmt durchaus und fällt auch im direkten Vergleich mit anderen Objektiven auf, zwar nicht immer, aber oft. Die hohe Schärfentiefe ist für zum Beispiel Landschaftsfotografie sicherlich gut, ist aber bei Portraits zum Beispiel oft unerwünscht, weil hier ein weicheres Bokeh meist als wichtiger erachtet wird.

Im folgenden Bild habe ich mangels eines menschlichen Models einen Baumstamm mit beiden Objektiven aus gleicher Entfernung fotografiert, als würde ich einen menschlichen Ganzkörper-Portrait aufnehmen. Die Bilder sollen aufzeigen, wie unterschiedlich die Bokehs bei beiden Objektiven aussehen. Selbstverständlich wurde auf identische Einstellungen sowohl in der Kamera als auch beim Entwickeln der RAW Aufnahmen geachtet. Hier sind die zwei Bilder @ f/1.4 nebeneinander:

Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh Gesamtansicht.
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh Gesamtansicht.

Und hier sind die Ausschnitte aus den beiden Aufnahmen:

Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh.
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh.
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh 2
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon, Bokeh 2

Ich denke, man kann eindeutig sehen, wie unterschiedlich die beiden Objektive die Unschärfe abbilden. Beim Zeiss Distagon ist das Bokeh eindeutig weicher und verschwommener als beim Samyang, dafür ist Zeiss am Rand nicht so scharf. Das Bokeh des Samyangs erinnert mich stark an Sigma 35mm f/1.4 Art für E-Mount, welches sehr vergleichbar abbildet. Das Review dazu verlinke ich weiter unten.

Hier sind übrigens die zwei Ausschnitte zur Schärfe:

Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon, Schärfe bei f/1.4.
Samyang AF 35mm f/1.4 FE vs. Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon, Schärfe bei f/1.4.

Der Unterschied in der Schärfe ist zwar nicht so groß, aber dennoch sichtbar. Ich habe hierzu mehrere Aufnahmen gemacht und verglichen, das Ergebnis ist immer gleich: zumindest von den beiden mir zur Verfügung stehenden Exemplaren ist Samyang das etwas schärfere Objektiv. Dabei ist der Unterschied in der Mitte ganz klein bis fast unsichtbar, dafür ist dieser am Rand und in den Ecken des Bildes umso sichtbarer.

Was noch auffällt, ist die wärmere Farbwiedergabe des Samyangs. Selbst wenn man den Weißabgleich an das Zeiss angleicht, wirkt das Bild aus dem Samyang immer wärmer. Das ist eine gute Nachricht für Liebhaber der warmen Farben, mir sieht es dagegen schon fast zu warm aus.

Auf den nachfolgenden Bildern sieht man den Unterschied bei Bokeh und Farben ganz gut. Du kannst die Slideshow  per Klick vergrößern, anhalten und die Bilder selbst blättern:

Samyang AF 35mm f/1.4 FE. Chromatische Aberrationen.

Diese hat Samyang erstaunlich gut unter Kontrolle. Selbst bei starken Kontrasten halten sich lila Farbsäume gut in Grenzen, sie sind zwar sichtbar, doch sind sie nicht so stark ausgeprägt wie beim Zeiss Distagon. Hier sehe ich Samyang eindeutig vor dem Zeiss. Mit einem Klick in Lightroom bzw. ACR lassen sich die Aberrationen stark minimieren oder je nach Motiv gar komplett entfernen. Nicht so beim Zeiss, hier muss man doch öfter manuell eingreifen, damit die lila bzw. grüne Farbsäume ganz beseitigt oder zumindest minimiert werden.

Im nachfolgenden Bild sieht man es ganz gut. Hier wurde das Korrekturprofil für Zeiss bereits angewendet, beim Samyang war das integrierte Profil ebenfalls angewendet. Klicke einfach auf das Bild, um es weiter zu vergrößern:

Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon vs. Samyang AF 35mm f/1.4 FE, chromatische Aberrationen.
Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon vs. Samyang AF 35mm f/1.4 FE, chromatische Aberrationen.

Zeiss 3D Pop - Wahrheit oder Gerücht?

Aus meiner Erfahrung sowie nach unzähligen Vergleichen des Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 mit Samyang AF 35mm f/1.4 FE sowie Sigma 35mm f/1.4 Art für E-Mount kann ich berichten, dass dieser "Zeiss Pop", von dem man so oft hört, wirklich existiert. Aus meiner Sicht ist es auch in den Bildern oben ganz gut sichtbar, dass die Zeiss Bilder immer "smoother" wirken. Macht man mit Samyang und Sigma identische Aufnahmen, so sieht man es umso mehr. Natürlich wird man diesen Unterschied nicht in jedem Bild sehen können, aber bei bestimmten Abständen zwischen Hintergrund und Hauptmotiv wird es eindeutig sichtbar.

Mittlerweile kann ich diesen Unterschied (3D-Pop) eigentlich immer heraussehen, da ich mittlerweile doch einige Vergleiche zwischen verschiedenen Objektiven hinter mir habe und weiß ganz genau, wo Zeiss seine Stärken hat und wo es anders abbildet. Aber diesen Unterschied sieht man wirklich nur im direkten Vergleich, wenn man also mehrere identische Aufnahmen hat. Anhand nur eines einzigen Bildes wird man kaum sagen können, ob da ein Zeiss Objektiv im Spiel war oder ein anderes Fabrikat.

Samyang oder Zeiss, welches Objektiv ist aus meiner Sicht besser?

Wenn man vernünftig ist und den Kaufpreis im Auge behält, dann ist das Samyang definitiv der Sieger. Das Objektiv ist vergleichbar groß und schwer, ist sehr scharf, hat einen ausreichend schnellen Autofokus und ein angenehmes Bokeh. Für etwa 520 bis 550 Euro bekommt man hier sehr viel Gegenleistung, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier fast unschlagbar und der einzige Konkurrent für das Samyang ist das Sigma 35mm f/1.4 Art, welches optisch nicht schlechter ist, jedoch etwa 200€ mehr kostet.

Wenn man dagegen das Nonplusultra mit 35mm Brennweite und Blende f/1.4 für Portraits sucht, kommt man am Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon nicht vorbei. Das Objektiv hat den schnellsten und leisesten (lautlosen!) Autofokus, das schönste Bokeh unter 35mm Objektiven für Sony E-Mount sowie einen Blendenring am Tubus. Ja, es ist sehr teuer im Vergleich zu Samyang oder Sigma, dafür wird man (wie oben bereits erwähnt) mit dem schönsten Bokeh, der hochwertigen Verarbeitung sowie dem schnellsten und leisesten Autofokus belohnt. Für Portrait würde ich jederzeit das Sony Zeiss bevorzugen. Für Landschaft oder Architektur ist dagegen das Samyang aus meiner Sicht besser geeignet, weil es eine höhere Tiefenschärfe hat sowie allgemein etwas schärfer abbildet.

Im Grunde genommen macht man aber mit keinem aktuellen 35mm Objektiv etwas falsch. Alle Objektive spielen auf einem hohen optischen Niveau und unterscheiden sich nur in Nuancen, lediglich die Preise sind sehr unterschiedlich.

Interessierst du dich vielleicht für einen Vergleich zwischen Sony Zeiss FE 35mm f/1.4 Distagon und Sigma 35mm f/1.4 Art für E-Mount? Oder findest du einen Vergleich zwischen Sigma 135mm f/1.8 Art und Sony 85mm f/1.4 G Master? Dann klicke einfach auf die grünen Links.

Eine abschließende Bitte von mir.

Du siehst auf meiner Webseite keine lästigen Werbeanzeigen und ich will dir nix verkaufen oder andrehen. Ich will nicht mal deine Email-Adresse wissen, um dir später Werbenachrichten zu schicken. Dass du diesen Artikel gerade gelesen hast und hoffentlich informativ fandest, war also für dich völlig kostenlos.

So ein Test bedeutet aber einiges an Aufwand und nimmt nicht wenig Zeit in Anspruch. Wenn dir also dieser Artikel in irgendeiner Weise geholfen hat, dann würde ich mich freuen, wenn du meine Bemühungen etwas unterstützt. Dafür musst du eigentlich nix ungewöhnliches tun. Du klickst einfach auf den Amazon oder ebay Link unterhalb (oder speicherst diesen für spätere Einkäufe) und kaufst dort entweder das hier getestete Objektiv oder einfach irgendwas, was du halt so immer auf Amazon bzw. ebay kaufst. Das kann alles mögliche von einem Film bis zur Waschmaschine sein. Damit unterstützt du meine Bemühungen mit ein paar Cent oder Euro. Dich kostet's nix und mir schwindet nicht so schnell die Lust auf weitere Vergleiche ;)

Vielen Dank dafür im Voraus!

Hast du Fragen oder möchtest einen Kommentar hinterlassen? Dann schreib es einfach unten:

Kommentare: 0